Landesleistungsbewerb

Am Samstag, dem 23.06.2012, war es nun nach unzähligen Übungen so weit. Nach zwei Generalproben in Mitterberg und in Unterburg konnten wir uns auf den Landesleistungsbewerb der Feuerwehren freuen.

Mit einem Start um 5 Uhr 30 konnten wir als eine von gesamt 260 Gruppen sowohl in Bronze und in Silber bestehen.Auch wenn wir sicher von der Zeit nicht bei den Siegern waren, so sind wir doch stolz, alle zwei Bewerbe fehlerfrei absolviert zu haben. Dies ist uns somit in vier von fünf Bewerben im heurigen Jahr gelungen. Im Zuge des Bewerbes konnten sechs Kameraden das Leistungsabzeichen in Silber erringen. 

Nach der Anmeldung und der Passkontrolle wurden wir im Bereitstellungsraum quasi hinter Gitter gebracht.

 

 

Leichte Anspannung kann man in den Gesichtern schon erkennen. Darauf folgt der Einmarsch auf die Bewerbsbahn. Im Schritt hinein auf den Fußballplatz, auf dem es heute nicht um Tore sondern um Sekunden und Punkte geht.

Nach der Meldung an den Bewerter, gilt es das Gerät für das eigene Antreten vorzubereiten. Das Bewerbsgerät wir von der vorhergehenden Gruppe direkt übernommen. Schläuche gewickelt. Leinenbeutel gestopft. Schon das Auflegen der einzelnen Geräte spielt eine große Rolle.

Danach beginnt die spannende Phase. In Silber muss nämlich jeder Teilnehmer seine Position ziehen. In der Phase steigt die Nervosität doch meist etwas an. Im nachfolgenden Bild sieht man die Sekunden vor der Ziehung.

Nach dem folgenden Antreten startet der Bewerb mit dem Angriffsbefehl.

Abschließend geben die Bewerter ihre Beurteilung ab. Es folgt der Staffellauf. Hier muss ein Strahlrohr 8 x 50m durch unsere Kameraden getragen werden. In unseren Fall dauert dies etwa 58 Sekunden.

 

Am Ende erreichten wir 357,37 Punkte ,somit haben wir die erforderlichen 310 Punkte für das Silberne Leistungsabzeichen klar übertroffen.

Bis zur Siegerehrung haben wir unseren Tag gemeinsam als kleinen Ausflug mit Frühstück und Bootstour verbracht..

 

Design by Joomla 1.6 templates