Atemschutzübungen Oktober

Nach den MRAS Übungen für unsere AS-Geräteträger wurde wieder auf dem Schwerpunkt Atemschutz weitergearbeitet. Um den Geräteträgern bei möglichen Einsätzen immer mehr an Sicherheit zu vermitteln wird vor allem im belastenden Bereich bei null Sicht gearbeitet.

 20161018 AS 1

OBI Rainer als Schulungsbeauftragter und Atemschutzwart legte am 18.10. den Schwerpunkt der Übung auf Suchsysteme. In einem Vortrag wurden wir wieder auf die Szenarien vorbereitet.

20161018 AS 3

Im Anschluß ging es in die Praxis. Als Erstes mußte eine Hauptführungsleine errichtet werden, um für weitere AS-Trupps die Durchsuchung eines größeren Gebäudes zu erleichtern.

20161018 AS 5

Anfänglich wurde diese Arbeit ohne Maske mit dem Gerät absolviert. Hier wurde im Besonderen auf die Durchsuchung der Bereiche, welche im Aufbau für die Hauptführungsleine durchschritten wurden Wert gelegt. Nach Fertigstellung der Führungsleine konnte ein weiterer Trupp die Durchsuchung der restlichen Räume aufnehmen und eine mögliche Menschenrettung durchführen.

Nach Erledigung dieser Aufgaben mußte der ganze Einsatz in erschwerter Form mit verklebten Masken, mit null Sicht nochmals absolviert werden. Hier wurden jedoch einzelne Änderungen im Bereich des Mobilars vorgenommen.

Die Führungsleine wurde verlegt und ein weiterer Trupp führte eine Menschenrettung aus dem ersten OG durch.

 20161018 AS 9

20161018 AS 11

20161018 AS 12

20161018 AS 13

Hier merkt man im Besonderen die angelernte Sicherheit, mit welcher die Atemschutzgeräteträger vorgehen. Die Übungen zeigen deutlich Wirkung und die Abarbeitung von Szenarien kann in viel kürzeren Zeitabständen erledigt werden. Natürlich erleichtert die Suche mit einer Wärmebildkamera, jedoch sollte ein AS-Geräteträger auch Alternativen bei der Menschenrettung kennen.

Im Anschluss gab es wieder eine Abschlussbesprechung mit gemeinsamer Jause.

Design by Joomla 1.6 templates