Gemeindeübung 2018 - Alarm im Altersheim Unterburg

Am Donnerstag, dem 05.07.2018, lud die FF - Unterburg gemäß nunmehriger Tradition als veranstaltende Wehr zur Gemeindeübung 2018 ein. Die 4 Feuerwehren der Gemeinde Stainach - Pürgg (Pürgg, Stainach, Unterburg und Wörschachwald) sollen dabei gemeinsam jeweils 1 Szenario im Einsatzbereich der jeweiligen Feuerwehr lösen. Die FF - Unterburg entschied sich im heurigen Jahr für das Pflegeheim der "Gräfin Anna Lamberg Stiftung".

Gemeindeue18010 Alleine aufgrund der Größe des Objektes handelt es sich hierbei schon um ein respektables Übungsobjekt, viel mehr noch ist dann von einer Zahl von gesamt 60 Personen im Gebäude auszugehen. Die FF - Unterburg rückte gemäß Alarmstichwort um 19 Uhr 00 zu einem Brandmeldealarm aus. Nach Erkundung stellte der Einsatzleiter fest, dass gesamt an 4 Stellen in den bieden Trakten verteilt Schadenslagen vorhanden waren. Er ordnete einen weiteren Alarm für die 3 anderen Gemeindefeuwehren und Drehleiter Liezen an.

Gemeindeue18001

Nach Eintreffen vor Ort bekamen alle Feuerwehren einen Einsatzabschnitt und die entsprechenden Aufgaben zur Menschenrettung zugewiesen. Grundsätzlich verteilten sich diese auf Gebäudeteile in allen 4 Himmelsrichtungen. Pürgg, Stainach und Drehleiter Liezen übernahmen jeweils einen Abschnitt zur Menschenrettung.

Gemeindeue18006

Gemeindeue18008

Der Atemschutztrupp Prügg drang nach Einweisung durch den Gruppenkommandanten über das verrauchte Stiegenhaus in einen Wintergarten im 1. OG vor, wo von außen sichtbar Personen auf eine Rettung warteten. Die verbleibende Mannschaft der FF - Pürgg bereitete in der Zwischenzeit eine Rettung über den Leiterweg vor. Als kleines Beispiel, wie wichtig solche Übungen sind, kann angeführt werden, dass wir hierdurch erfahren konnten, dass die Geländer der Wintergärten tw. demontierbar sind. Somit ist eine relative "unspektakuläre" Rettung für Personen, die noch gehen können, möglich.

Gemeindeue18010Gemeindeue18013

Im weiteren Verlauf konnte dann an selber Stelle eine Rettung mittels Korbtrage durchgeführt werden. Auch diese Person kann sicher abgeseilt werden.

Gemeindeue18007

Aufgrund der guten Arbeit aller 4 Feuerwehren konnte die letzte Person um 20 Uhr 00 gesichert aus dem Gebäude gebracht und dem Roten Kreuz zur Kontrolle, Behandlung und Weitertransport übergeben werden.

Im Anschluss fand eine Übungsnachbesprechung für alle Beteiligten im Rüsthaus der FF - Unterburg statt. In dieser wurden einige sehr gute und einige verbesserungswürdige Punkte besprochen.

Ein herzliches Dankeschön an die Heimleitung und die FF- Unterburg für die interessante Übung.

Gemeindeue18009Gemeindeue18005Gemeindeue18003

Design by Joomla 1.6 templates